Webinar Marketing – Deine ultimative Anleitung mit Tipps, Tools, Plattformen & Co.

Ralf Wenda

Was ist Webinar Marketing eigentlich genau? Und wie kannst du Webinare für dein Marketing richtig einsetzen?

Wir haben die Antworten!

In der heutigen digitalen Welt ist es wichtig, mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu bleiben und auf dem Laufenden zu sein. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, Webinare zu veranstalten. Aber was genau ist eigentlich ein Webinar?

Ein Webinar ist eine Online-Veranstaltung, bei der ein Referent oder ein Moderator einen Vortrag hält, während die Teilnehmer live dabei sind und Fragen stellen können. Webinare können zu vielen verschiedenen Themen angeboten werden und sind eine großartige Möglichkeit, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu bleiben.

Webinare bieten auch die Möglichkeit, Produkte oder Dienstleistungen vorzustellen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um potenziellen Kunden zu zeigen, was du anbietest und wie es ihnen helfen kann. Wenn du also ein Unternehmen hast oder etwas anzubieten hast, dann solltest du über Webinare nachdenken!

Was ist der Unterschied zu einem automatisierten Webinar?

Ein automatisiertes Webinar ist eine Aufzeichnung eines Live-Webinars, das du im Nachhinein ansehen kannst. Dies bedeutet, dass du keinen Termin für ein bestimmtes Webinar festlegen musst und die Teilnehmer jederzeit auf die Aufzeichnung zugreifen können.

Automatisierte Webinare sind ideal, wenn du ein großes Publikum erreichen möchtest oder wenn du nicht immer zur selben Zeit online sein kannst. Es ist auch eine gute Möglichkeit, um Leads zu generieren, da du sie auf dein Webinar aufmerksam machen und sie dazu motivieren kannst, dich später zu kontaktieren.

Wenn du also nach einer Möglichkeit suchst, um mehr Leads mit Webinar Marketing zu generieren oder um deinem Publikum einen Mehrwert zu bieten, dann solltest du über automatisierte Webinare nachdenken!

Webinare sind eine großartige Möglichkeit, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu bleiben und sie über Neuigkeiten und Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Sie bieten dir auch die Möglichkeit, dich als Experte oder Branchenexperte zu positionieren und dein Wissen mit anderen zu teilen.

Was solltest du bei der Auswahl eines Webinar-Tools beachten?

Bei der Auswahl eines Webinar-Tools gibt es einige Dinge, die du beachten solltest. Zuerst musst du entscheiden, ob du ein Live-Webinar oder ein automatisiertes Webinar veranstalten möchtest. Wenn du dich für ein Live-Webinar entscheidest, dann brauchst du ein Tool, mit dem du den Vortrag halten und die Teilnehmer sehen kannst.

Wenn du dich für ein automatisiertes Webinar entscheidest, dann brauchst du ein Tool, mit dem du die Aufzeichnung halten und bearbeiten kannst. Du musst auch entscheiden, ob du ein kostenpflichtiges oder kostenloses Tool verwenden möchtest. Es gibt sowohl Vor- als auch Nachteile für beide Optionen, also musst du entscheiden, was am besten für dich ist.

Ein weiterer wichtiger Faktor im Webinar Marketing ist die Zielgruppe. Wenn du ein Webinar veranstalten möchtest, dann musst du wissen, für wen es bestimmt ist. Wenn du ein allgemeines Webinar veranstalten möchtest, dann kannst du ein Tool wählen, das für alle Altersgruppen geeignet ist.

Wenn du jedoch ein Webinar für eine bestimmte Zielgruppe veranstalten möchtest, dann solltest du ein Tool wählen, das speziell für diese Zielgruppe entwickelt wurde. Dies gibt dir die Möglichkeit, dich auf die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe zu konzentrieren und ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Wenn du also nach einem geeigneten Webinar-Tool suchst, dann solltest du diese Faktoren berücksichtigen. Es gibt viele verschiedene Tools auf dem Markt, also musst du entscheiden, welches am besten für dich und deine Bedürfnisse ist. Wenn du jedoch die oben genannten Punkte beachtest, dann wirst du sicherlich das richtige Tool finden!

Hier hast du eine kleine Auswahl an unterschiedlichen Tools für dein Webinar Marketing, die ich selbst bereits auf Herz und Nieren getestet habe. Ich gehe auch kurz jeweils auf die Vor- und Nachteile ein:

  1. Webinaris
  2. WebinarJam / EverWebinar
  3. ZOOM
  4. FunnelCockpit
  5. WebinarKit

Meine Empfehlungen an Tools für dein Webinar Marketing

1. Webinaris* ist eine browserbasierte Webinar-Software, die einfach zu bedienen ist und vor allem die Menüführung in deutscher Sprache hat. Das Unternehmen kommt nämlich aus Gräfeling und hat sich über die Jahre hinweg zu einem echten Platzhirsch unter den Webinaranbietern gemausert. Webinaris ist für Marketing und Vertrieb optimiert und bietet sowohl Live Webinare als auch automatisierte Webinare an, die du veranstalten kannst.

Webinaris Funktionsübersicht
Funktionsübersicht zur Webinarsoftware Webinaris*

2. WebinarJam ist ein kostenpflichtiges Tool, das ich selbst bereits ausgiebig getestet habe. Es ist sehr intuitiv und einfach zu bedienen und bietet viele nützliche Funktionen. Die Qualität der Aufzeichnungen ist sehr gut und du hast die Möglichkeit, dein Webinar live oder als Aufzeichnung anzusehen. EverWebinar ist dabei die Variante für automatisierte Webinare. Beide Plattformen gehören zum selben Unternehmen, daher habe ich sie in einem Abschnitt erwähnt.

3. ZOOM ist ein zunächst kostenloses Tool, das ich ebenfalls in der kostenpflichtigen Variante bereits ausgiebig getestet habe. Es bietet eine gute Qualität der Aufzeichnungen und du hast die Möglichkeit, dein Webinar live oder als Aufzeichnung anzusehen. Allerdings ist die Bedienung nicht ganz so intuitiv wie bei den anderen beiden Tools. Insgesamt kann ich sagen, dass es viele verschiedene Webinar-Tools gibt und du musst entscheiden, welches am besten zu deiner Webinar Marketing Strategie passt.

ZOOM kann auch Webinare
ZOOM hat eine extra Preissektion für die Webinarfunktionen.

4. FunnelCockpit* ist im Kern eine AllInOne-Funnelsoftware, die aber eben auch automatisierte Webinare verwalten kann. Wenn du also noch ein Software-Tool für deinen gesamten Marketing- und Vertriebsprozess benötigst, dann könnte dieser Funnelbuilder etwas für dich sein. FunnelCockpit ist ebenfalls eine deutsche Softwarelösung und natürlich DSGVO konform. Schau dir gerne mal meinen kompletten Erfahrungsbericht zu FunnelCockpit an, wenn du magst.

5. WebinarKit* ist eine Webinarsoftware, die du mit einer Lifetime Lizenz beziehen kannst. Gerade wenn du dir noch nicht sicher bist, ob du mit Webinar Marketing tatsächlich deinen persönlichen Gral für Leads und Sales gefunden hast, ist eine Lifetime Lizenz perfekt. Einmal zahlen und dann Webinare veranstalten, wenn du soweit bist. WebinarKit bietet unterschiedliche Pakete an. Je nachdem, wie viel Funktionsumfang du wirklich brauchst.

WebinarKit Lifetime Preismodell
WebinarKit hat mit seinem Lifetime Preismodell natürlich einen schwergewichtigen Pluspunkt.*

Ok. Nachdem du nun eine geeignete Webinar Plattform ausgewählt hast, kümmern wir uns um den eigentlichen Aufbau eines echt guten Webinars für deine Zielgruppe.

Welche Themen eignen sich für ein Webinar?

Grundsätzlich kannst du für dein Webinar fast jedes Thema wählen, das für deine Zielgruppe relevant ist. Allerdings gibt es einige Themen, die sich besonders gut für ein Webinar eignen, weil sie den Teilnehmern viele neue Erkenntnisse und Einsichten bieten.

Hier sind einige Beispiele für gute Webinar Marketing Themen:

  • Die 7 größten Fehler, die Unternehmer bei der Vermarktung ihrer Website machen
  • Die 5 besten Strategien für erfolgreiches LinkedIn-Marketing
  • Wie du deine Kunden dazu bringst, dir auf Social Media zu folgen
  • So findest du die richtigen Keywords für deine Suchmaschinenoptimierung
  • 3 einfache Schritte, um mehr Traffic auf deine Website zu bekommen
  • Die 10 wichtigsten Tipps für erfolgreiches E-Mail-Marketing

Wenn du dir unsicher bist, welches Thema du wählen solltest, dann hilft es oft, sich die Frage zu stellen: „Über welches Thema würden sich meine Kunden / Zielgruppe wirklich freuen?“.

Ein weiterer guter Weg, um das passende Webinar-Thema für deine Zielgruppe zu finden, ist es, dir die Frage zu stellen: „Was sind die häufigsten Fragen und Probleme meiner Kunden / Zielgruppe?“.

Wenn du dir diese Fragen im Vorfeld beantwortest, dann wirst du es leichter haben, ein gutes Webinar-Thema für deine Zielgruppe zu finden.

Was braucht man für ein Webinar im Webinar Marketing?

Bevor du mit dem Aufbau deines Webinars beginnst, solltest du dir überlegen, was du alles brauchst. Hier ist eine kleine Checkliste, damit du nichts vergisst:

Thema / Inhalt:

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass du dir im Vorfeld genau überlegst, welches Thema du behandeln möchtest und welche Inhalte du vermitteln möchtest.

Zielgruppe:

Bevor du mit dem Aufbau deines Webinars beginnst, solltest du dir überlegen, für welche Zielgruppe du das Webinar aufbaust. Je besser du deine Zielgruppe kennst, desto leichter wird es dir fallen, das richtige Thema für dein Webinar zu finden und die passenden Inhalte zu liefern.

Plattform:

Bevor du dich an den Aufbau deines Webinars machst, musst du dir überlegen, auf welcher Plattform du das Webinar abhalten möchtest. Bekannte Plattformen sind z.B. Zoom und GoToWebinar. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Es ist also wichtig, dass du dir im Vorfeld genau überlegst, welche Plattform für dich und dein Webinar die beste Wahl ist.

Aufnahmegerät:

Um dein Webinar aufzunehmen, musst du ein geeignetes Aufnahmegerät wählen. Die meisten Webinar-Plattformen bieten inzwischen eine integrierte Aufnahmefunktion, sodass du kein extra Aufnahmegerät benötigst. Allerdings ist die Qualität der Aufnahmen oft nicht so gut wie die von externen Aufnahmegeräten. Wenn du also eine hohe Qualität forderst, dann solltest du dir überlegen, ob du ein extra Aufnahmegerät kaufen möchtest.

Kamera:

Um ein Webinar zu halten, benötigst du in der Regel nur eine Kamera. Wenn du allerdings vorhast, dein Webinar aufzunehmen und zu bearbeiten, dann solltest du dir überlegen, ob du eine hochwertige Kamera kaufen möchtest.

Mikrofon:

Ein gutes Mikrofon ist entscheidend für die Qualität deines Webinars. Wenn du also vorhast, dein Webinar aufzunehmen und zu bearbeiten, dann solltest du dir überlegen, ob du ein hochwertiges Mikrofon kaufen möchtest.

Licht:

Um ein Webinar zu halten, benötigst du in der Regel kein extra Licht. Allerdings ist es oft hilfreich, eine Lampe neben der Kamera aufzustellen, damit deine Zuschauer dich besser sehen können.

Hintergrund:

Der Hintergrund deines Webinars sollte professionell wirken und nicht ablenkend sein. Wenn du also vorhast, dein Webinar aufzunehmen und zu bearbeiten, dann solltest du dir überlegen, ob du einen geeigneten Hintergrund für dein Webinar findest oder kreierst.

Bearbeitungssoftware:

Wenn du vorhast, dein Webinar aufzunehmen und zu bearbeiten, dann solltest du dir im Vorfeld überlegen, welche Bearbeitungssoftware du verwenden möchtest. Die bekanntesten Programme sind wohl Camtasia und Final Cut Pro. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Es ist also wichtig, dass du dir im Vorfeld genau überlegst, welches Programm für dich und dein Webinar die beste Wahl ist.

Wie gestalte ich ein gutes Webinar?

Ein gutes Webinar sollte immer einen klaren Fokus haben. Das bedeutet, du solltest dir im Vorfeld genau überlegen, welches Thema du behandeln möchtest und warum es für deine Zielgruppe relevant ist. Wenn du dir unsicher bist, dann hilft es oft, sich die Frage zu stellen: „Was ist mein Ziel mit diesem Webinar?“

Wenn du ein klares Ziel hast, dann wirst du auch leichter einen roten Faden finden und dein Webinar strukturieren können.

Ralf Wenda

Neben dem klaren Fokus ist es auch wichtig, dass du dir überlegst, welche Inhalte du vermitteln möchtest. Hier ist es hilfreich, sich die Frage zu stellen: „Was soll mein Webinar bei den Teilnehmern bewirken?“.

Willst du beispielsweise deine Teilnehmer motivieren? Dann solltest du motivierende Inhalte liefern. Willst du deine Teilnehmer informieren? Dann solltest du informative Inhalte liefern.

Zu guter Letzt ist es wichtig, dass du dir überlegst, welchen Mehrwert dein Webinar für die Teilnehmer bieten soll. Hier ist es hilfreich, sich die Frage zu stellen: „Was bekommen meine Teilnehmer für ihre Zeit?“.

Wenn du dir diese Fragen im Vorfeld beantwortest, dann wirst du es leichter haben, ein gutes Webinar aufzubauen und deine Teilnehmer zu begeistern.

Den Aufbau eines guten Webinars kannst du dir am besten so vorstellen wie den Aufbau einer Präsentation. Du solltest also einen klaren Einstieg finden, dein Thema vorstellen und anschließend die wichtigsten Punkte behandeln. Zum Schluss solltest du noch einmal kurz zusammenfassen, was die Teilnehmer gelernt haben und welchen Mehrwert sie für ihre Zeit bekommen haben.

Ganz zum Schluss sollte möglichst gezielt zum Handeln aufgefordert werden. Möchtest du nun ein Produkt mit einem Bonus für alle WebinarteilnehmerInnen anbieten? Oder möchtest du, dass sie dich kontaktieren? Was möchtest du nun ganz konkret? Du hast das Webinar ja nicht „einfach nur so“ gemacht oder? 😉

Fazit – Wirst du Webinar Marketing für dich ausprobieren oder betreibst du es schon fleißig?

Webinar Marketing ist eine tolle Methode, um Traffic auf deine Website oder deinen Blog zu bringen und um dich und dein Business bekannter zu machen. Allerdings ist es wichtig, dass du dir im Vorfeld genau überlegst, welches Ziel du mit dem Webinar verfolgst und ob es für dich und dein Business Sinn macht. Wenn du dir diese Fragen beantwortet hast, dann kannst du mit dem Aufbau des Webinars beginnen.

Du hast jetzt die wichtigsten Punkte rund um das Thema Webinar Marketing kennengelernt. Nun bist du an der Reihe: Wirst du es ausprobieren? Oder betreibst du es bereits fleißig?

Ich bin schon gespannt auf deine Antwort! 😉

Liebe Grüße,

Ralf

Schreibe einen Kommentar

Erfahrungen & Bewertungen zu Ralf Wenda