Wie kannst du ein Online Business aufbauen von dem du schnell gut leben kannst?

Bevor wir richtig starten, möchte ich dich erstmal fragen: Möchtest du überhaupt ein Online Business aufbauen? Und die noch viel wichtigere Frage ist: WARUM?

Lass mich dir kurz erzählen, warum ICH im Jahre 2011 ein Online Business gestartet habe. Vielleicht haben wir mehr Gemeinsamkeiten, als du jetzt vielleicht annimmst. 🙂

Warum möchtest du überhaupt ein Online Business aufbauen?

Es war das letzte Semester meines Studiums der Wirtschaftsinformatik. Zu diesem Zeitpunkt war ich gerade 27 Jahre alt und bin bereits das erste Mal Papa geworden.

Die Jahre davor bin ich einen ziemlich “klassischen” Weg gegangen. Kindergarten, Grundschule, Gymnasium und nach dem Abi schließlich eine Ausbildung zum Informatikkaufmann abgeschlossen. Soweit so gut.

Da mein damaliger Arbeitgeber mir nicht das Gehalt bezahlen wollte, das ich nach meiner Ausbildung haben wollte, bin ich studieren gegangen. Leider habe ich zunächst den falschen Studiengang (Logistik) gewählt und habe so 2 Jahre mehr oder weniger verschenkt. Als ich dann in die Wirtschaftsinformatik wechselte, war alles wieder prima.

Übrigens wurden da gerade die Studiengebühren eingeführt. Und als ich fertig war, wurden sie wieder abgeschafft!

Um jetzt nicht kellnern gehen zu müssen habe ich mich mit Affiliate Marketing auseinandergesetzt und bereits das erste Geld nebenbei verdient. Doch die Details dazu erzähle ich dir ein anderes Mal.

Doch genau zu dieser Zeit habe ich Blut geleckt.

Ich konnte durch das Affiliate Marketing arbeiten von wo und vor allem wann ich wollte. Es entzündete praktisch ein inneres Feuer in mir, das ich so noch nicht kannte.

Ralf R. Wenda

Als ich dann schlussendlich am Ende des Studiums Papa geworden bin, hatte ich mein größtes WARUM in den Händen. Meine kleine Tochter Emily.

Wie schön würde es sein, wenn du dein Kind wirklich beim Aufwachsen begleiten kannst und nicht nur siehst, wenn du von der Arbeit kommst…

2 Jahre später ist meine zweite Tochter geboren. Louisa. Mein WARUM ist um ein weiteres wunderbares Wesen angewachsen 🙂

Außerdem liebe ich es Zeit mit meiner Frau zu verbringen. Und mit einem Online Business würde ich es wunderbar kombinieren können.

Meine Warums in der Kurzübersicht

  • Meine beiden Kinder Emily und Louisa wirklich beim Aufwachsen begleiten
  • Viel Zeit mit meiner Frau verbringen und tolle Dinge erleben (Wir haben dafür ein Visionboard* im Wohnzimmer aufgehängt.)
  • Arbeiten WANN und WO ich möchte!

Bevor du nun einfach so weiterliest, überlege dir kurz DEINE Warums und schreibe sie fix mal auf. Es ist sehr viel stärker, wenn du deine Warums immer vor dir liegen hast.

Mit WAS könntest du nun ein Online Business aufbauen?

Ich werde dir hier lediglich MEINE Sicht der Dinge mitteilen. Denn nach über 10 Jahren Agentur- und Consulting- Geschäft habe ich vieles kommen und gehen sehen.

Daher reden wir hier NICHT über “zu Hause Kugelschreiber zusammenbauen” oder “durch Anklicken von Links Centbeträge verdienen”. ;D

Ich gehe mal davon aus, dass du nach 1-2 Jahren ein höheres Vollzeiteinkommen aufbauen möchtest, als du es jetzt wahrscheinlich hast. Daher bekommst du auch nur Empfehlungen von mir, von denen ich genau WEISS, dass sie definitiv funktionieren.

Einige Möglichkeiten setzen mal mehr, mal weniger Startkosten voraus. Ein internetfähiges Gerät und Zugang zum Internet solltest du auf jeden Fall haben. Ansonsten wirds echt schwierig mit deinem Online Business 😉

Wir werden nun über folgende Möglichkeiten sprechen (und weiter unten über erfolgserprobte Strategien):

  • Affiliate Marketing (inkl. Print On Demand)
  • Network Marketing
  • Digital Consulting
  • Agenturgeschäft

Vielleicht wunderst du dich an dieser Stelle, warum ich nicht auch eCommerce und Dropshipping aufliste? Das hat den einfachen Grund, weil du selbst mit “echten” Produkten hantierst. Du müsstest dir bereits Gedanken über eine Lagerverwaltung oder Kooperationen mit Fullfillment-Anbietern machen. UND es sind Themen mit denen ICH bisher kein Einkommen generiert habe. Bevor ich dir also etwas Falsches sage, sage ich lieber nichts dazu. D.h. aber nicht, dass es nicht auch in diesen Themenbereichen viele Leute gibt, die ihr Geld damit verdienen.

Warum viele mit Affiliate Marketing starten

Wie ich schon schrieb, habe ich mein Studium ebenfalls mit Affiliate Marketing zum Teil finanziert. Es ist eine Marketingform, bei der du einfach die Produkte oder Dienstleistungen anderer Unternehmen bewirbst. Wenn du z.B. auf diesen Link klickst und dir das Buch dahinter bestellst*, dann erhalte ich eine Provision. Thats it!

In meinem umfangreichen Artikel zum Thema “Blogbusiness aufbauen”, hast du direkt mal ein paar Zahlen zu einem meiner Affiliate Projekte.

Der Einstieg ins Affiliate Marketing kostet halt so gut wie nichts. Du meldest dich z.B. auf einem sogenannten Partnernetzwerk an und schaust in den dortigen Marktplatz, welche Produkte und Dienstleistungen zum Bewerben zur Verfügung stehen. Dann lässt du dir einen deinen persönlichen Link erstellen und musst “nur” noch Menschen dazu bewegen, darüber etwas zu kaufen.

Hier folgt in Kürze auch ein komplettes Tutorialvideo, wie du das strategisch und technisch sofort umsetzen kannst.

Network Marketing ist Affiliate Marketing 2.0

Auch zum Thema Network Marketing habe ich bereits einen kompletten Artikel verfasst. Daher werde ich mich auch an dieser Stelle kurz halten.

Im Network Marketing verdienst du Provisionen auf gleich mehreren Ebenen. Es wird leider oft verwechselt mit illegalen Pyramiden- oder Schneeballsystemen.

Wenn du z.B. bestimmte Produkte jeden Monat konsumierst, dann kann es sehr sinnvoll sein, damit auch ein Geschäft zu betreiben. Meine Frau und ich nehmen nach dem Sport immer Proteinshakes zu uns. Zudem achten wir auf ausreichende Mikro- und Makronährstoffe, sowie auf unseren Vitaminhaushalt. Durch die ganzen ausgelaugten und verpesteten Böden heutzutage, sind unbelastete Lebensmittel nicht mehr leicht zu organisieren.

Daher haben wir auch ein Unternehmen gesucht, das derartige Produkte in höchster Qualität herstellt und uns die Möglichkeit gibt, diese auch weitervermarkten zu dürfen.

Du bekommst auch beim Network Marketing eine ID, genauso wie beim Affiliate Marketing. Lediglich die Provisionen werden anders abgerechnet. Du kannst natürlich auch beide Marketingformen gleichzeitig nutzen, um genügend Einkommen für dich aufzubauen. So mache ich das auch 🙂

So empfehle ich z.B. auf meinem Affiliate Blog zum Thema Fitnessbikes auch gleich unsere Produkte aus dem Network. Eine Win-Win-Situation.

Der größte Unterschied zum Affiliate Marketing ist halt, dass du auch selbst wiederum Geschäftspartner für das Network-Unternehmen gewinnen kannst und in gewissen “Stufen” auch von deren Umsätzen profitieren kannst. Aber bitte verwechsle es NICHT mit illegalen Systemen!

Digital Consulting – Mein Geheimtipp auch für Affiliate- und Network Marketer

Consulting bedeutet im Kern “Beratung”.

Wenn du schon ein solides Wissen in einer Onlinemarketing-Disziplin aufgebaut hast, dann kannst du auch anderen Menschen helfen, wenn sie dort Probleme haben. Dies gilt eben auch für Affiliate- und Network Marketer!

Grundsätzlich gibt es sehr viele Möglichkeiten, wie du anderen helfen könntest. Hier mal nur ein paar…

  • Online-Shop Betreibern helfen in der Suchmaschine nach vorne zu kommen
  • Unternehmen bei der Kundenbindung mit E-Mail Marketing beraten
  • Google Ads oder Facebook Werbekampagnen analysieren und Verbesserungsvorschläge geben
  • Menschen im Affiliate Marketing unterstützen, damit sie selbst Provisionen verdienen
  • Network Marketern zeigen, wie sie Full-Funnel-Strategien für sich und das Team umsetzen

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten im Digital Consulting. Bedenke dabei, dass es auch Unterschiede gibt, ob du Privatpersonen berätst oder andere Unternehmen.

Unternehmen haben eigentlich immer nur die gleichen Probleme, wie neue Kunden gewinnen, Mitarbeiter finden oder ihr Geschäft zu digitalisieren. Wenn du eines dieser Probleme für eine gewisse Art von Unternehmen lösen kannst, dann hast du dein Geschäft schon fast fertig auf die Beine gestellt.

Bei Privatpersonen siehts immer nen bissl anders aus. Oft haben Privatpersonen weniger Geld zur Verfügung, um dich bezahlen zu können und du musst ihre wahren Probleme erstmal herausfinden. Bedenke, dass Affiliate- und Network Marketer auch ein Gewerbe angemeldet haben sollten! Sie sind also im eigentlichen Sinne auch “Unternehmen”.

Auch Consulting kannst du leicht mit Videokonferenzen umsetzen. Du kannst also auch hier völlig orts- und zeitunabhängig arbeiten. Bonustipp: Lasse dich NIEMALS nach Stunden bezahlen! DU bietest nur Pakete an. Ansonsten tappst du schnell in die Vergleichbarkeitsfalle und genießt nicht die Vorzüge eines Highpricing-Business.

Wenn du nun ein Online Business aufbauen möchtest mit Consulting, dann ist das eine hervorragende Idee 🙂

Agenturgeschäft als Königsdisziplin

Als Agentur hilfst du deinen Kundinnen und Kunden DIREKT. Die setzt also Dinge um, die sie benötigen.

Es kann sein, dass du Websites programmierst, Suchmaschinenoptimierung machst, neue Kunden über Social Media für DEINE Kunden gewinnst oder z.B. auch qualifizierte Mitarbeiter über Performance Marketing findest. Letzteres betreibe ICH als Agentur. (Wenn du mal einen Blick auf meine Wenda-Marketing Website werfen möchtest…)

Du könntest allerdings auch freiberuflich Dienstleistungen erbringen. Es gibt, im Vergleich zu einem Gewerbe, ein paar Vor- und Nachteile. Wenn dich das im Detail interessiert, dann empfehle ich dir diesen Artikel im Gründerlexikon.

Auch im Agenturgeschäft ist mein Rat an dich, unbedingt mit Leistungspaketen zu arbeiten und nicht per Stundeneinsatz. Wir erzeugen eine Lösung für ein bestimmtes Problem. Das sollte i.d.R. sehr wertvoll für deinen Kunden sein. Daher bieten dir auch die erfolgreichsten Coaches, Trainer oder Berater (Consultants) oftmals “nur” Pakete an.

Frage dich also immer: Welchen wahren WERT hat meine Lösung für meinen Kunden?

Ralf R. Wenda

Damit du das besser greifen kannst, gebe ich dir ein Beispiel von Personaldienstleistern. Derartige Unternehmen rechnen oft nach Boni ab, auf Grundlage eines Jahresgehaltes eines vermittelten Mitarbeiters. 10 bis 20 Prozent als Bonus vom Jahresgehalt sind keine Seltenheit, sondern die Regel. Vermittelst du also einen IT-Spezialisten (ca. 100.000 Euro Gehalt pro Jahr), dann kannst du nun dein Paketpreis ansetzen. Also irgendetwas zwischen 10k und 20k. (k = tausend)

Jetzt brauchst du nur noch einen starken Plan!

Du kennst jetzt grob die Möglichkeiten, die ich dir für den Aufbau eines Online Business ans Herz lege. Doch ist das theoretische Wissen nur der Anfang.

Damit du weiter fortfahren kannst, benötigst du noch eine starke Positionierung, eine einheitliche Corporate Identity (samt Design, Communication und Behaviour) und möglichst jemanden, der dich dabei begleitet, damit du keine unnötigen Fehler machst.

Mein Marketingkollege Dawid hat einen solchen Schritt für Schritt Plan mit seinem Team ausgearbeitet und ich darf ihn dir kostenfrei zur Verfügung stellen. Du brauchst nur die Fragen nacheinander zu beantworten und am Ende hast du deinen persönlichen Marketingplan.

Oft machen Menschen sich nur einen Plan, wenn sie in den Urlaub fahren. Für die Gründung des eigenen Online Business machen sie das plötzlich nicht.

Marketingplan Online Business aufbauen

[convertkit form=2900768]

Ich sende dir unregelmäßig Infos zu Online Marketing. Ich halte mich natürlich an den Datenschutz. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst dich jederzeit, mit einem Klick, in jeder Mail abmelden. Ich verwende das E-Mail-Marketing Tool ConvertKit. Damit tracke ich auch deine Öffnungs- und Klickraten. Wenn du das nicht möchtest, dann trag dich bitte nicht ein.

Der Marketingplan steht – es folgt die Umsetzung mit erfolgserprobter Strategie

Du hast nun dein konkretes Angebot, eine Positionierung, ein Branding und einen Marketingplan, in dem alles festgehalten ist. Was nun?

Wie wäre es mit ersten Kunden?

Ich möchte dir in diesem Abschnitt einen ganz konkreten Fall beschreiben, damit es evtl. leichter für dich ist, es auf dich selbst zu beziehen.

Nehmen wir an, du möchtest Coaches, Trainer und andere Berater davon überzeugen, dass es sinnvoll ist ihre Expertise in einem Online-Videokurs (samt Mitgliederbereich) zu verkaufen. Diese Zielgruppe hat oft das Problem, dass sie nur im 1zu1 tätig sind und Zeit gegen Geld tauschen. Sie werden somit kaum Orts- und Zeitunabhängigkeit erreichen können.

Voraussetzung für dich ist nun, dass du dich selbst gut damit auskennst, ein Mitgliederbereich einzurichten und den Zugang dazu möglichst vollautomatisiert mit Werbeanzeigen verkaufen kannst (Agentur). Bzw. dass du deinen Kunden zeigen kannst, wie es geht und sie dabei begleitest (Consulting).

Du hättest ein Leistungspaket mit evtl. 3 Stufen. “Memberarea Masterclass”, “Ads-Consulting” und “Sales on Autopilot”. (Namen sind frei erfunden :))

Du kommunizierst immer die Lösung als Ganzes nach außen. Also in etwa:

“Entkomme als Trainer, Coach oder Berater endlich dem 1zu1 Hamsterrad und führe dein Business in die vollkommene Orts- und Zeitunabhängigkeit – ohne, dass du auf deine Leidenschaft verzichten musst.”

(Habs mal so aus der Hüfte geschossen.)

Nun gibt es viele Möglichkeiten dieses Angebot zu kommunizieren. Vor allem aber würde ich nun zunächst 2-3 Testkunden gewinnen. So bekommen wir im Gegenzug, zu einem stark vergünstigten Preis, ein paar Testimonials.

Mit diesen 4 Methoden kannst du locker dein Online Business aufbauen

Im Grunde gibt es 4 Arten, wie du potentielle Kunden gewinnst:

  1. Content-Creator
  2. Connector
  3. Networker
  4. Advertiser

Du kannst dich auf 2 oder 3 Arten fokussieren oder alle 4 anwenden. Ich erläutere sie dir ganz kurz.

Als Content-Creator erstellst du Inhalte im Internet. Du nutzt z.B. eine eigene Facebook-Gruppe oder bespielst einen YouTube-Kanal, ein Blog, einen Podcast etc.pp. Du nutzt deine Inhalte so, dass du deiner Zielgruppe immer das “WAS ist möglich” zeigst, aber nicht das “WIE geht es ganz konkret”. (Das ist ja unser kostenpflichtiges Leistungspaket.)

Als Connector verbindest du dich auf eine direktere Art und Weise mit potentiellen Menschen. Du gehst z.B. in andere Facebook-Gruppen und kommentierst andere Beiträge auf eine sinnvolle Weise. Wer dann anfängt wiederum auf deine Kommentare zu reagieren, dem schreibst du mal persönlich auf Grund von interessanten Dingen, die z.B. in deren Profil stehen. Nach ein paar Nachrichten hin und her, fragst du, ob du die Person evtl. Hilfe benötigt. Wenn ja, dann machst du ein Online-Beratungscall aus und verkaufst dein Leistungspaket.

Networker sind die Direkten! Ich verwende z.B. ein Anschreiben an potentielle Kundenunternehmen und telefoniere dann eine Woche später nach. Es ist so ziemlich die “härteste Art” Kontakte zu generieren und zeitgleich die schnellste. Aber auch ich kombiniere ALLE 4 Arten, um mein Online Business weiter auf- und auszubauen.

Advertiser sind Werbetreibende. Hier würdest du gezielte mit Facebook- oder Instagram- Ads arbeiten (oder Tiktok, Outbrain, Taboola, Google Ads…) Dies bedeutet, dass du Geld in Werbeanzeigen investierst, damit diese an potentielle Interessenten ausgespielt werden. Wenn du dich aber in diesem Segment noch nicht gut auskennst, dann kannst du auch schnell dein Geld verbrennen!

Ein Online Business aufbauen und sich selbst persönlich weiterentwickeln

Ziehen wir ein Fazit.

Das Internet bietet uns unglaubliche Chancen. Wir müssen sie nur ergreifen.

Am besten ist es, wenn wir ein ganz konkretes Angebot haben, das wir mit Freude an potentielle Kunden kommunizieren.

Schneller kommst du auch heute nicht an neue Kontakte, als durch die Möglichkeiten des Internets.

Solltest du zunächst noch Unterstützung suchen, wie du nun für dich ganz konkret alles umsetzt, dann komm in meinen H.O.M.E. Kurs. Dort gehe ich mit dir, in 9 Lektionen alles durch, was du brauchst. Und wenn du ein 1zu1 Training benötigst, dann kontaktiere mich einfach und wir machen ein kostenfreies Erstgespräch aus.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir in den Kommentaren schreibst, wie du nun selbst ein Online Business aufbauen möchtest. Und natürlich kannst du mir etwaige Fragen zu diesem Thema stellen.

Schreibe einen Kommentar